Viva la revolución!

Den Metal Hammer habe ich das letzte Mal vor bestimmt achtzehn Jahren in der Hand gehabt. Und seitdem Print tot ist, muss sich auch das größte Metal-Magazin in Deutschland nach Alternativen umschauen und hat unter anderem YouTube für sich entdeckt. Auf dem Kanal der Aachener Band Start A Revolution präsentiert Metal Hammer deren Tour im Jahr 2014 durch Russland in einer Video-Doku.

In dieser begleitet man die Band auf ihrem zweiwöchigen Trip und darf hautnah dabei sein, wie es in einem doch recht unbekannten Land ist, als Post-Hardcore-Kombo seine Musik zu präsentieren. Zur Zeit sind drei von neun Episoden veröffentlicht und so hat man einen schönen Einblick in den Start der Tour und darf die ersten Hindernisse begleiten. Das mit dem Essensautomaten im Hostel fand ich echt schlimm. Grausam.

Eins fehlt mir nur leider ganz schön in der Doku: die Musik. Seien es Mitschnitte der Konzerte, um die Stimmung aufzufangen, um die es schließlich geht oder auch einfach so in Überblendungen oder so. Schade, denn so tritt ein, beziehungsweise der Aspekt in den Hintergrund, um den es eigentlich geht: Mucke!

Start A Revolution feiert dieses Jahr zufälligerweise ihr zehnjähriges Bestehen und bringen dann auch noch irgendwann dieses Jahr ihr neues Album heraus. Ein Grund mehr zu Feiern und vielleicht für alle anderen, eine „neue“ Band zu entdecken.

3 Kommentare

  1. Danke für Deinen Bericht … keiner Sorge, die Mucke kommt noch (und ist eigtl. auch überall schon zu hören, denn unsere ist mW die einzige, die vorkommt). Ansonsten surfen Sie doch einfach kurz hier vorbei: http://j.mp/SAR_shop – die aktuelle Platte kann man dort problemlos anhören und auch erwerben. Die neue sucht sich grad noch ein Label, das kann noch was dauern. :)

    1. Die „The Day We’ve Been Waiting For“ befindet sich schon in meinem Besitz und ich warte auf euer neues Album. Aachen ist leider ein wenig weit weg, um euch mal live zu sehen, aber vielleicht kommt ihr ja mal in die Nähe von Nordhessen.

      1. Für die neue SURVIVORS muss ich dich leider noch auf unbestimmte Zeit vertrösten, aber hier und da gibt es in unseren Videos schon ein paar Töne zu hören.

        Im Süden sind wir definitiv zu selten unterwegs!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.